Mitteilungen aus der Gemeinde Juli 2020

Gemeindehaus

Das Gemeindehaus bleibt bis zum Ende der Sommerferien geschlossen. Wie es danach für Gemeindegruppen weitergeht, wird entsprechend der Vorschriften und Möglichkeiten im September entschieden. Vermietungen zu privaten Feierlichkeiten werden in diesem Jahr nicht mehr möglich sein.

 

Konfirmationen

Lange erwartet und heiß ersehnt, nun auch für September geplant.

Wie in längst vergangenen Zeiten sind aber die Plätze in der Kirche zur Teilnahme begrenzt. Damit viele Angehörige dabei sein können, gibt es dafür mehrere Gottesdienste. Die Konfirmand*innen und ihr Termin werden im Schaukasten an und in der Kirche ab August für die Gemeinde bekannt gemacht (Datenschutz).

 

Konfirmationsunterricht für 2020-2022

Wir verlieren weder Zuversicht, noch Hoffnung und planen, im September mit einer neuen Gruppe zu beginnen. Da wir natürlich nicht wissen, was noch kommt, beginnen wir erstmal am Samstag, dem 05.09. um 9.00 Uhr. Ich bitte alle Interessierten, sich dazu vorher anzumelden. Danach gibt es wieder verschiedene Treffen und Projekte und zum Abschluss: Konfirmation.

Gerne dürfen sich auch Konfirmierte bei Pfarrerin Ruth Niehaus oder Petra Hahn melden, die die neue Gruppe begleiten wollen.

 

Dankbarsein und Aufbruch

Seit dem Frühling haben wir gelernt, Abstand zu halten, d.h. aber nicht, dass wir alleine sind, sondern dass wir lauter sprechen (wegen des Mundschutzes und der Entfernung), genauer formulieren (wegen der Kürze der Telefonate, der begrenzten Gesten und Mimik) und aufmerksamer hinhören und -schauen, was geschieht.

Es wird uns bewußt, dass manches, was wir bisher als selbstverständlich für uns erachtet haben, eigentlich etwas Besonderes ist, eher ein Geschenk, vielleicht auch Gnade: Arbeit, Schulbesuch, Gesang, Kaffeebesuch, Kegelclub, Feiern, Gesundheit, Wasser, Reisen …

Ein Virus hat die Welt befallen und verändert uns. Wir werden nachdenklich: Was ist wichtig für unser Leben, was macht es aus, wo ist der Sinn?

 

Nutzen wir also die Zeit, kommen zur Ruhe, zur Besinnung und ordnen unser Leben neu. Beenden alte Streitigkeiten, gehen aufeinander zu, halten zusammen. Hören wir Gottes Wort, lesen wir in der Bibel und denken nach. Gott spricht: Gedenkt nicht an das Frühere und achtet nicht auf das Vorige! Denn siehe, ich will Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr es denn nicht?“ (Jesaja,43,18) Damit ist nicht das Virus gemeint, sondern das Angebot Gottes, dass er uns auch durch Jesus gemacht hat: Ihr müsst nicht in der Schuld bleiben, ihr könnt die Fülle des Lebens ergreifen. Euer Leben ist wertvoll und hat einen Sinn: Macht Euch auf in eine lebenswerte Zukunft.

Aktuelle Veranstaltungen